Klassifizierungskommission

Mitglieder der Kommission

Sabine

Kommissionsvorsitzende

Sabine Drisch

• Klassifiziererausbildung
• Anträge Minimalbehinderung (national/international)
Mobil 0179-24 40 078

Email: sabine.drisch©drs-rollstuhlbasketball.de

Sabine

Stellvertretende Kommissionsvorsitzende

Sabine Hübner

• Klassifiziererausbildung

Sonja

Stellvertretende Kommissionsvorsitzende

Sonja Mohnen

• Klassifiziererausbildung
• Betreuung Homepage

Email: sonja.mohnen©drs-rollstuhlbasketball.de

Peter

Geschäftsstelle Nord & Süd

Klassifizierungsangelegenheiten aller Ligen

Peter Röder

Bernstädter Str. 25
90473 Nürnberg
0151 59226244

Email: peter.roeder©drs-rollstuhlbasketball.de

Heidi
Heidi Kirste

• Klassifiziererausbildung

Klassifizierer mit IWBF Lizenz

NadiraNadira Abes – Ettiswil (Schweiz)
SabineSabine Drisch – München
SonjaSonja Mohnen – Darmstadt

WalterWalter Pfaller – Puch (Österreich)
JürgenJürgen Völpel – Bad Wildungen

Klassifizierer mit nationaler Lizenz

MaxMax Kindervater – München
UweUwe Burchardt – Bonn
GüntherGünther Marchand – Trier

SabineSabine Hübner – Ratzeburg
HeidiHeidi Kirste – Dohren
AndreaAndrea Totze-Thurm – Babenhausen

Marit Marit Preuß-Gräbe – Berlin
Patricia Patricia Kimmel – Augsburg

Klassifizierer in Ausbildung

HelmutHelmut Beines – Meckenheim
HeikeHeike Meyer – Berlin

Neuigkeiten

Herzlichen Glückwunsch und Willkommen

Juni 2018

Neue Klassifizierer

Foto: Henning Schulze – Text: Sabine Hübner

Die Klassifizierungskommission kann drei neue Klassifiziererinnen in ihren Reihen begrüßen. Patricia Kimmel, Andrea Totzke-Thurm und Marit-Preuß-Gräbe haben ihre Ausbildungen als Klassifiziererinnen erfolgreich beendet. Vor zwei Jahren stiegen sie in Heidelberg mit einem für sie konzipierten Klassifiziererlehrgang ein. Im Verlauf zweier Spielzeiten hospitierten sie bei Erstklassifizierungen, Protesten und Revisionen mit den erfahrenen vier Ausbilderinnen der Kommission. Aus weiteren Lehrgängen nahmen sie Informationen, das theoretische Wissen und in Zusammenarbeit und Austausch mit anderen Klassifiziererinnen und Klassifizierern wertvolle Erfahrungen mit. Beim Junioren-Länder-Pokal in Bonn bewiesen die drei Klassifiziererinnen in Ausbildung, was sie gelernt hatten. Sie übernahmen in kleinen Vorträgen einen Part des Lehrgangs und stellten die typischen Merkmale der einzelnen Punkteklassen vor. Im Anschluss beantworteten sie die Fragen der theoretischen Prüfung richtig. Und auch bei der Klassifizierung von je drei Basketballerinnen und Basketballern im Spiel des Turniers zeigten sie ihr Können bei aller Aufregung erfolgreich. Mit der Saison 2018/2019 werden die neuen Klassifiziererinnen nun im Umkreis ihrer Heimatregionen in Hessen, Bayern und Sachsen-Anhalt zu Erstklassifizierungen eingesetzt. Andrea, Marit und Patricia sind die ersten, die ihre Ausbildung in dieser Form absolviert haben. Spätestens im kommenden Jahr wird wieder ein Einsteigerlehrgang für Interessierte stattfindet. Neue Klassifiziererinnen und Klassifizierer in Ausbildung sind herzlich willkommen.

Termine 2018

Mai 2018

  • 15. Juni 2018: Kommissionssitzung in Bonn
  • 16. Juni 2018: Lehrgang für Interessierte & Prüfung für Klassifizierer in Ausbildung in Bonn
  • 17. Juni 2018: Jahreslehrgang für alle Klassifizierer 2018 in Bonn

Wie fülle ich das neue Formular für Erstklassifizierung richtig aus?

Mai 2018

Seit November gibt es das neue Formular für Erstklassifizierung (L-34) im PDF-Format. Leider kommt es immer wieder vor, dass die Formulare nicht korrekt ausgefüllt werden. Hier finden Sie eine Anleitung zum richten Ausfüllen des L-34 Formulars.

Aus technischer Sicht ist zu bemerken, dass es sich bei diesem PDF tatsächlich um ein Formular handelt. Das heisst, dass es direkt am Rechner bearbeitet, gespeichert und verschickt werden kann. Es muss nicht ausgedruckt, von Hand ausgefüllt oder eingescannt werden. Bitte wandeln Sie das Dokument nicht in ein Bild um, da es dann nicht mehr durch den Klassifizierer bearbeitet werden kann.

Interesse an Rollstuhlbasketballklassifizierung?

Mai 2018

Kommission Klassifizierung

Die Klassifizierungskommission sucht Rollstuhlbasketballer (m/w), Physiotherapeuten (m/w) und Ärzte (m/w), die Interesse an einer Ausbildung in der Rollstuhlbasketballklassifizierung haben.

Die Kommission bietet eine grundständige Ausbildung in der funktionellen Klassifizierung für Rollstuhlbasketball, sowie regelmäßige Fortbildungen zur Sicherung und Weiterentwicklung der Kenntnisse und Fähigkeiten. Bei Eignung und Interesse ist eine Ausbildung zum/r internationalen KlassifiziererIn möglich.

Der nächste Kurs für Einsteiger findet am 16. Juni 2018 im Rahmen des Junioren Länderpokals in Bonn statt.

Interessenten wenden sich bitte an die Vorsitzende der KL-Kommission Sabine Drisch. Gerne werden auch weitere Fragen zur Tätigkeit beantwortet (Kontakt: sabine.drisch@drs-rollstuhlbasketball.de).

Neues Formular für Erstklassifizierungsanträge

November 2017

Ab sofort steht unter Downloads ein neues Formular für den Antrag auf Erstklassifizierung (PDF) zur Verfügung. Bitte verwenden Sie dieses Formular ab sofort.

Martin Schenk’s Hausbesuch bei Klassifiziererin Sonja Mohnen

Februar 2017

Foto: uliphoto.de full service | www.uliphoto.de

Dreiteiliges Interview rund um die Klassifizierung im Rollstuhlbasketball:

  • Teil 1: Das Team von martinschenk.tv hat sich auf den Weg nach Darmstadt gemacht, um sich mit “Rollstuhlbasketball-Klassifiziererin” Sonja Mohnen zu unterhalten. Die Schwester von Nationalspielerin Marina Mohnen berichtet darüber, wie sie zum Klassifizieren kam, wie die Klassifizierung vonstatten geht und wie sie Spiele als neutrale Zuschauerin verfolgt.
  • Teil 2: Welche Voraussetzungen sollten erfüllt sein, um als Klassifizierer einzusteigen? Auf was wird bei der Spielerbeobachtung besonders geachtet? Wie wird mit “Protestanträgen” umgeangen? Und wohin war Sonja Mohnen schon überall im Einsatz? All diese Fragen und weitere werden im 2. Teil beantwortet.
  • Teil 3: Klassifiziererin Sonja Mohnen erzählt von Rollstuhlbasketball-Meisterschaften in Afrika, Weiterbildungen für Klassifizierer und ihre Erlebnisse mit Schwester Marina Mohnen.

Gebühr für Anträge auf nationale Minimalbehinderung

Januar 2017

Ab 1. Januar 2017 sind auch nationale Anträge auf Minimalbehinderung mit einer Gebühr von 25 Euro belegt. Aufgrund des erhöhten administrativen Aufwandes ist diese Gebühr leider nötig geworden. Die Details zum Antrag auf Minimalbehinderung finden Sie weiterhin bei unseren Merkblättern. Das neue Antragsformular für die nationale Minimalbehinderung finden Sie unter Downloads.

Zusätzliches Formular für Anträge auf Minimalbehinderung

Januar 2017

Ab sofort muss sowohl für einen nationalen, als auch für einen internationalen Antrag auf Minimalbehinderung eine Erklaerung_des/r Sportlers/In eingereicht werden. In dieser Erklärung wird der Deutsche Verband darüber informiert, ob es für den/die antragstellende/n Athleten/In schon einmal einen Klassifizierungsantrag auf Minimalbehinderung gegeben hat.

Neue Kontodaten Fachbereich Rollstuhlbasketball

Herbst 2016

Der Fachbereich RBB hat ab sofort eine neue Bankverbindung:

FB RBB
Bank: Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG
IBAN: DE10 3806 0186 5333 3330 84
BIC: GENODED1BRS

Alle Zahlungen bezüglich der neuen Saison 2016 / 2017 bitte auf dieses neue Konto überweisen.

Nationaler Antrag auf Minimalbehinderung

Über das Verfahren zur Beantragung der nationalen Klassifizierung als Minimalbehinderte/r informiert das entsprechende Merkblatt.

Internationales

Request for Review Protest gegen eine internationale Klassifizierung bei Euroleague/Eurocup

Sollte ein/e Spieler/In kein Mitglied einer Nationalmannschaft sein und dennoch einen Protest gegen seine/ihre internationale Klassifizierung einlegen wollen, so kann das bei den Turnieren der Euroleague und Eurocups erfolgen. Dem Merkblatt “Request for Review” (English/Deutsch) können Sie die Einzelheiten des Antrages entnehmen.

Minimal Disability Verfahren zur Beantragung der internationalen Klassifizierung auf Minimalbehinderung

Downloads: Merkblatt zur internationalen MB-Klassifizierung

Folgende Schritte sind bei einem internationalen KL-Verfahren auf MB nacheinander abzuarbeiten:

  1. Ein Vertreter eines deutschen Nationalteams oder eines deutschen Vereines stellt einen offiziellen formlosen Antrag auf „internationale Klassifizierung als MB“ bei der dafür zuständigen Person für internationale Angelegenheiten, Sabine Drisch.
  2. Diese fordert die benötigten Unterlagen an und beurteilt in Absprache mit den verantwortlichen Ärzten der KL-Kommission die Chancen des Antrages auf Erfolg. Aussichtslose Anliegen werden dem Antragsteller zurück gegeben und nicht weiter bearbeitet.
  3. Der FB-Vorsitzende, die Vorsitzende der KL-Kommission und der Antragsteller werden in Kenntnis gesetzt, dass der Antrag verfolgt wird.
  4. Vom Antragsteller ist eine Bearbeitungsgebühr von $ 200,- (bzw. der Gegenwert in €) auf das DRS-Konto unter der Angabe „Internat. KL MB (Name Spieler/in/Name Verein)“ zu überweisen.
  5. Erforderliche Unterlagen durch den Antragsteller:
    • Eine Stellungnahme des behandelnden Arztes/der behandelnden Ärzte, in der die Diagnose, die erfolgten Therapien, die Prognose sowie weitere geplante Behandlungen dargestellt sind. Weiterhin muss aus dem Befund bzw. Arztbericht hervorgehen, warum aus medizinischer Sicht eine Teilnahme am Fußgängerbasketball nicht mehr erfolgen kann.
    • Aktuelle Röntgen- und/oder MRT-Bilder samt MRT-Bericht (nicht älter als 6 Monate).
    • Ein kurze Stellungnahme der Spielerin / des Spielers, warum sie/er glaubt, nicht (mehr) Fußgängerbasketball spielen zu können und sie/er wünscht, als MB-Spieler am internationalen Wettbewerb teilzunehmen.
    • Erklärung des/r Sportlers/In zu bisherigen internationalen MB-Anträgen. Formularvorlage (zu finden unter Downloads)  bitte ausdrucken, ausfüllen und mit original Unterschrift per Post an Sabine Drisch senden. Die Vorlage ist in Deutscher Sprache vorbereitet und muss nicht übersetzt werden.
  6. Alle erforderlichen Unterlagen sind, sofern der Arzt sie nicht auf Englisch ausgefertigt hat, im Auftrage des Antragstellers von einem amtlichen Übersetzer ins Englische übersetzen zu lassen und an die zuständige Person Sabine Drisch zu übersenden.
  7. Frau Drisch gibt eine Stellungnahme ab, warum sie glaubt, dass der/die Spieler/in als MB spielberechtigt sein sollte. Nach Eingang der Zahlung leitet die Zuständige für internationale Angelegenheiten den Antrag an das IWBF weiter. Die unter 3. genannten Personen werden über den Ausgang des Verfahrens und über wichtige Teilschritte des Verfahrens informiert.
  8. Wird durch das IWBF kein internationaler MB-Status vergeben, kann Revision eingelegt werden. Die Verfahrenskosten hierfür belaufen sich  $ 500,-. Bei positiver Entscheidung werden diese Kosten rückerstattet. Nähere Einzelheiten zum Verfahrensablauf sind mit der zuständigen Person, Sabine Drisch, abzusprechen.
  9. Im gesamten Verfahren sind die KL-Vorsitzende und die Zuständige für internationale Angelegenheiten die Ansprechpartner.

Corina Robitschko 13.03.2016