Die für kommenden Sonntag, den 22. März 2020 geplante Gruppenauslosung für die paralympischen Spiele vom 25. August bis 6. September wurde verschoben. Dazu entschied sich die IWBF am heutigen Dienstag. Die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich dem Corona-Virus (COVID-19) führten zu dieser Entscheidung. Die Gesundheit aller stehe hierbei im Vordergrund und habe äußerste Priorität. Hier die offizielle Meldung im Wortlaut:

Having carefully monitored the ongoing situation regarding the coronavirus (COVID-19) threat, the International Wheelchair Basketball Federation (IWBF) along with the Japanese Wheelchair Basketball Federation (JWBF) have reluctantly taken the difficult decision to postpone the draw for the Tokyo 2020 Paralympic Games wheelchair basketball competition.

Despite taking an earlier decision to allow the draw to proceed with restricted attendance, due to the escalation of the current situation and taking into account expert advice, the decision to postpone the draw was deemed necessary to safeguard the health and wellbeing of everyone involved and limit any unnecessary travel.

We understand that this decision comes as a disappointment and inconvenience for those teams in preparation for Tokyo 2020, but ultimately, we all want the same thing: the health and safety of our wheelchair basketball community, and we believe this is the correct decision to make.

IWBF President, Ulf Mehrens, said:

“The unprecedented nature of the situation and the growing level of uncertainty across the world has compelled the decision not only to limit the attendance at the draw but to postpone the event to a future date, as the health and safety of everyone involved is paramount.

“Like all organisations, we are operating in a fast-moving environment with the information that is available to us. We will continue to update you as promptly as we can as the situation develops and we are able to announce a new date.

“For now, we would like to thank you for your understanding and patience.”

The draw was to coincide with a site visit for the Paralympic Games from the IWBF Technical  Delegation which has also been postponed until a later date.

Übersetzung:

Nachdem mit größter Sorgfalt die aktuelle Entwicklung hinsichtlich des Coronavirus (COVID-19) beobachtet wurde, hat sich die IWBF (International Wheelchair Basketball Federation) zusammen mit der JWBF (Japanes Wheelchair Basketball Federation) dazu entschieden, die Rollstuhlbasketball Gruppenauslosung für die paralympischen Spiele 2020 in Tokyo zu verschieben.

Zwar wurde sich zunächst dafür entschieden, die Auslosung mit eingeschränkter Teilnahmerzahl durchzuführen. Doch angesichts der verschärften Situation und nach Meinung von hinzugezogenen Experten, wurde die Verschiebung der Ziehung zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten und um unnötigen Reiseaufwand zu vermeiden, als zwingend notwendig angesehen.

Wir verstehen, dass diese Entscheidung für alle Teams, die sich aktuell in der Vorbereitung für Tokyo 2020 befinden, mit Enttäuschung und Unannehmlichkeit einhergeht. Aber wir alle wollen das Gleiche: Die Gesundheit und Sicherheit unserer Rollstuhlbasketball Gemeinschaft sicherstellen. Daher ist dies die einzig korrekte Entscheidung.

IWBF Präsident Ulf Mehrens:

„Diese beispiellose Situation und die weltweit gestiegene Unsicherheit haben uns zu der Entscheidung gezwungen, nicht nur die Teilnahme an der Ziehung zu beschränken, sondern das Event auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Denn die Gesundheit und Sicherheit jedes Teilnehmers ist von größter Bedeutung.

Wie alle anderen Organisationen auch, arbeiten wir in einer sich schnell entwickelnden Umwelt mit den Informationen, die uns zur Verfügung stehen. Wir werden Sie alle schnellstmöglich weiter darüber informieren, sobald sich die Situation weiter entwickelt und es uns möglich ist, einen neuen Termin bekannt zu geben.

Wir möchten uns an dieser Stelle für Ihr Verständnis und Ihre Geduld bedanken.“

Foto: IWBF