Gelungene Überraschung für den Hessischen Minister des Inneren und Sport, Peter Beuth, im Rahmen des Heimspiels der Mainhatten Skywheelers gegen RSKV Tübingen im Skywheelers Dome: Der Staatsminister wurde vom Zweitligisten geehrt.

Seit 2013 gibt es die Hall of Fame der Mainhatten Skywheelers. Ausgezeichnet werden jedes Jahr Menschen, die eine besondere Leistung für den Sport oder den Verein erbracht haben. Die Ehrung fand vor dem Hochball des Heimspieles am vergangenen Samstag im Skywheelers Dome in Frankfurt statt. Zu diesem Spiel hat sich auch der Staatsminister Peter Beuth angekündigt und wurde gebetenen bei der Ehrung zu unterstützen.

Pierre Fontaine, der Teammanager der Mainhatten Skywheelers, begann mit der Laudatio für den zu Ehrenden. „Heute ehren wir eine Person, die sich seit vielen Jahren aktiv für den Behinderten Sport in unserem Bundesland einsetzt. Eine Person, die den aktiven Sport unterstützt und eng mit dem Hessischen Behinderten und Rehabilitationssportverband zusammenarbeitet. Eine Person, die die Position einer Referatsleitung für Inklusion im Sportministerium geschaffen hat“, führte Fontaine aus. Spätestens bei diesem Satz war klar, dass der Staatsminister nicht unterstützen sollte, sondern selbst in die Hall of Fame aufgenommen wurde. 

Fontaine führte weiter aus, dass es schon viele gute Sportminister in Hessen gab, aber dass Peter Beuth sich den Behindertensport auf die Agenda geschrieben hat und das auch regelmäßig unter Beweis stellt. Ohne die Unterstützung des Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, wäre ein Turnier wie der World Super Cup nicht umsetzbar und Peter Beuth war bis auf ganz wenige Ausnahmen bei jedem World Super Cup anwesend. Große Ehre erwies Beuth den hessischen Paralympioniken durch seinen Besuch der Wettkämpfe bei den Paralympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Auch die neue LED Wand im Skywheelers Dome wurde mit Unterstützung durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport realisiert.

Staatsminister Peter Beuth ist maßgeblich für die positiven Entwicklungen der Rahmenbedingungen für den paralympischen Nachwuchs in Hessen verantwortlich.

Er zeigt durch sein persönliches Engagement, dass ihm der Sport und die Menschen am Herzen liegen. Die Mainhatten Skywheelers sind stolz darauf ihn in ihre Hall of Fame aufzunehmen.

Nach der Ehrung eröffnete der Staatsminister das Spiel mit der Durchführung des Hochballs und konnte sich voll und ganz auf das Spiel konzentrieren, dass die Mainhatten Skywheelers mit 66 zu 39 gegen die Gäste aus Tübingen gewannen.

Foto: Thomas Biegler