Bei den Europameisterschaften der Herren im polnischen Walbrzych ist dem Team Germany ein souveräner Auftakterfolg gelungen. Gegen Gruppengegner Österreich sicherte sich die Auswahl von Nicolai Zeltinger am frühen Samstag Abend einen ungefährdeten 75:19 (15:8/35:11/61:19) Erfolg. Zum besten Werfer in den deutschen Reihen avancierte Thomas Böhme mit 23 Punkten.

Dabei lief das Spiel auf beiden Seiten zunächst nur schleppend an. Vor allem die ING Korbjäger kamen in den ersten Minuten nicht optimal ins rollen und so stand es nach fünf gespielten Minuten 2:6 aus Sicht der deutschen Auswahl. Nach und nach fand das Team Germany dann aber in die Partie und drehte mit einem 9:0 Lauf zum 11:6 (Min 8) binnen weniger Minuten den Spielstand. Mit dem 19:8 (Min 12) durch Kapitän Jan Haller wuchs der Vorsprung erstmals zweistellig an. Die Equipe von Nicolai Zeltinger agierte nun souverän und wurde ihrer Favoritenrolle gegen die erstmals seit 20 Jahren in der höchsten europäischen Ebene qualifizierten Österreicher mehr als gerecht. Bereits zur Halbzeit waren beim Stand von 38:11 die Weichen für den Auftakterfolg gestellt.

Nach dem Seitenwechsel sollte sich das Bild auf dem Parkett nicht ändern. Das Team Germany hatte das Zepter klar in der Hand und ließ durch eine sichere Defense und eine nun warm gelaufene Offensive den Vorsprung mehr und mehr anwachsen. Mit der deutlichen Führung im Rücken bot sich damit auch die Möglichkeit, allen Spielern entsprechend Einsatzzeit zu geben. Das vierte und damit letzte Viertel markierte die deutsche Auswahl mit einem deutlichen 14:0 für sich und fuhr am Ende einen zu keiner Zeit gefährdeten 75:19 Erfolg über Österreich ein.

„Wir sind gut in das Turnier gestartet und hatten zum Auftakt keine Schwierigkeit mit dem Spiel gegen Österreich. Jetzt sind wir im Turnier drin und der Fokus richtet sich jetzt direkt auf das morgige Spiel gegen den Gastgeber Polen. Das wird eine Aufgabe, die deutlich schwieriger werden wird und dafür müssen wir gewappnet sein“ zeigt sich Nicolai Zeltinger nach der Schlusssirene zufrieden.

Auch das Team aus Polen war zum Einstieg mit einem Sieg in das Heim-Turnier gestartet. Hochball für die Partie gegen den Gastgeber ist am morgigen Sonntag um 18:30 Uhr

Deutschland: Thomas Böhme (23), Aliaksandr Halouski (16), Matthias Güntner (8), Dirk Passiwan (6), Jens Eike Albrecht (6), Nico Dreimüller (5), Jan Sadler (4), Jan Haller (3), Andre Bienek (2), Alexander Budde (2), Phillip Schorp, Christopher Huber

Österreich: Yakut Dogan (8), Christoph Edler (4), Hubert Hager (3), Philipp Hochenburger (2), Bernhard Penz (2), Christoph Schaschl, Matthias Wastian, Faisal Ali Al Naqqash, Andreas Steiner, Ivan Vukovic, Lucas Fiedler, Mohamed Bouchakour

 

Spielplan Team Germany Vorrunde

Samstag, 31. August 2019
16.45 Uhr Österreich – Deutschland 19:75
Sonntag, 1. September 2019
18.30 Uhr Deutschland – Polen 0:0
Montag, 2. September 2019
19 Uhr Schweiz – Deutschland 0:0
Dienstag, 3. September 2019
18.30 Uhr Deutschland – Italien 0:0
Mittwoch, 4. September 2019
14.30 Uhr Großbritannien – Deutschland 0:0

 

Kader Herren Nationalmannschaft

Phillip Schorp 1993 1.0 Rhine River Rhinos
Nico Dreimüller 1997 2.0 RSV Lahn Dill
Jens Eike Albrecht 1991 3.0 RSB Thuringia Bulls
Christopher Huber 1995 1.0 RSV Lahn Dill
Andre Bienek 1986 3.0 RSB Thuringia Bulls
Alexander Budde 2000 3.5 Hannover United
Jan Haller 1988 2.0 Hannover United
Dirk Passiwan 1976 4.5 Doneck Dolphins Trier
Aliaksandr Halouski 1987 4.5 RSB Thuringia Bulls
Thomas Böhme 1991 3.0 RSV Lahn Dill
Matthias Güntner 1998 4.5 Rhine River Rhinos
Jan Sadler 1993 3.0 Hannover United

 

Headcoach Nicolai Zeltinger
Co-Trainer Martin Kluck, Paul Bowes
Teammanager Eike Gössling
Mannschaftsarzt Sascha Kluge
Physiotherapeutin Cornelia Freitag, Lena Weins
Athletiktrainer Dirk Lösel
Sportpsycholgie Dafni Bouzikou
Video-Coach Björn Lohmann
Techniker Rene Dietsch

 

Foto: Werner Schorp