Alles neu macht der März. Der Fachbereich des Rollstuhlbasketball im DRS hat sich neu aufgestellt. Mit Jörg Max Fröhlich, Fritz Müller, Uwe Kögler und Mareike Miller ergänzen künftig erfahrene Routiniers und junge Wilde die Vorstandschaft. Neben den Neuwahlen der einzelnen Vorstandspositionen waren auch einige Anträge und nicht zuletzt offizielle Ehrungen für verdiente RBB-Größen Thema der BVV 2019 in Hennef.

Bevor es für die zahlreich erschienenen Vereinsvertreter und DRS-Mitglieder in medias res ging, begrüßte Hans Jürgen Bäumer, Spielleiter der 1. Bundesliga und kommissarischer Vorsitzender die Anwesenden offiziell. Auch Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen, überreichte im Vorfeld der BVV ein offizielles Grußwort. Sie würdigte vor allem den Rollstuhlbasketball als herausragendes Beispiel für gelebte Inklusion im Sport und bedankte sich für das herausragende Engagement der ausgeschiedenen Funktionäre. Zugleich hieß sie die neuen Mitglieder der Vorstandschaft herzlich willkommen und freut sich auf eine erfolgreiche Weiterentwicklung des most spectacular game on wheels.

Erfolgreich abgestimmt und rege diskutiert wurde im Anschluss unter anderem über Änderungen der Fachbereichsordnung, des Strafenkatalogs, der Spielordnung sowie der Rechtsordnung als auch über die Neuausrichtung der Kommissionsarbeit. Anliegen des Vorstands ist es, sich künftig moderner und effektiver auszurichten. Hierfür sollen einzelne Kommissionen zusammengeführt werden. Ein offizielles Konzept wird nun von den bestehenden Vorstandsmitgliedern ausgearbeitet und der BVV spätestens 2021 zur Abstimmung präsentiert.

Den würdigen Abschluss bildeten dann die zahlreichen Ehrungen für langjährige Verdienste im Rollstuhlbasketball. Bruno Trull und Detlef Krings wurden jeweils mit der silbernen Ehrennadel des DRS ausgezeichnet. Günther Vogel, langjähriger Vorsitzender der Kommission Breitensport, erhielt die goldene Ehrennadel. Mit einer feierlichen Laudatio, die von langjährigen Wegbegleitern vorbereitet wurde, und unter großem Applaus wurden Trull, Krings und Vogel gebührend geehrt. Werner Otto, der bereits zuvor mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet worden war, erhielt zudem ein persönliches Andenken.

Der DRS bedankt sich bei allen Teilnehmern der BVV für ihr Kommen und den regen Austausch sowie den geehrten für ihr langjähriges und unermüdliches Engagement.