Abschließende 50:61-Niederlage gegen die Niederlande

Die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Herren landet nach einer Niederlage gegen die Niederlande beim paralympischen Turnier auf dem achten Platz der Gesamtwertung. Im abschließenden Duell gegen Oranje unterlag des Team Germany in der Rio Olympic Arena mit 50:61 (15:11/28:32/39:49).

„Das Ergebnis ist natürlich sehr enttäuschend, zumal wir uns für das letzte Spiel noch einmal viel vorgenommen hatten. Leider haben wir uns im zweiten Viertel aber durch zahlreiche Ballverluste um unser Selbstbewusstsein gebracht“, so Bundestrainer Nicolai Zeltinger nach der Partie am Samstagvormittag.

Ausgenutzt hat dies auf der Gegenseite vor allem Mustafa Korkmaz, der zahlreiche sehenswerte Pässe inszenierte und damit vor allem Center Mattijs Bellers bestens in Szene setzen konnte. Beide Akteure, die in Trier und Hamburg in der RBBL spielen, legten mit zusammen 38 Punkten den Grundstein zum verdienten Erfolg der Niederländer.

Niederlande: Mattijs Bellers (19, Doneck Dolphins Trier), Mustafa Korkmaz (19/1 Dreier, BG Baskets Hamburg), Robin Poggenwisch (15), Walter Groen (4), Marc van de Kuilen (2), Mendel Op den Orth (2), Frank de Jong (Doneck Dolphins Trier), Anton de Rooij, Gijs Even (n.e.), Sebastiao Nijman (n.e., Hannover United), Paul Toes (n.e.), Quinten Zantinge (n.e.).

Deutschland: André Bienek (17/2, RSB Thuringia Bulls), Aliaksandr Halouski (15, RSB Thuringia Bulls), Thomas Böhme (7, RSV Lahn-Dill), Kai Möller (5, BG Baskets Hamburg), Matthias Heimbach (2, BG Baskets Hamburg), Dirk Köhler (2, RSV Lahn-Dill), Dirk Passiwan (2, Doneck Dolphins Trier), Jan Haller (RSV Lahn-Dill), Björn Lohmann (RSV Lahn-Dill), Nico Dreimüller (RSV Lahn-Dill), Sebastian Magenheim (USC München), Christopher Huber (n.e., RSV Lahn-Dill).