Wer in Mittelhessen als Basketballer aufwächst, hat von Rollstuhlbasketball zumindest schon einmal etwas in der Zeitung gelesen. So auch Erik Etzelmüller (28) aus Gießen, der 2003 seine Schiedsrichter-Lizenz im Fußgänger-Basketball erworben hatte. Mitte 2009 lernte er im Training des RSV Lahn-Dill deren Trainer, Nicolai Zeltinger kennen, der ihn aufforderte, auch im Rollstuhlbasketball als SR aktiv zu werden. Ein Studienaufenthalt im Ausland verzögerte den Einstieg um zwei Jahre. 2011 kam es zum zweiten Kontakt der Beiden und man verabredete sich zum Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft in Wetzlar. Dort traf Erik den BBL- und RBBL-Schiedsrichter Max Kindervater aus München, der Erik mit wichtigen Infos zum Einstieg versorgte und ihn an den heutigen Kommissionsvorsitzenden Andreas Potsch aus Herborn vermittelte, der ihm fortan mit Rat und Tat zur Seite stand.

Ein Jahr später (2012) wurde Erik von der Schiedsrichterkommission (SRK) zur Fortbildung in Köln eingeladen. Im Anschluss an den Lehrgang nahm Erik häufig am Training des RSV Lahn-Dill II teil und sammelte dort wichtige Erfahrungen im Rollstuhl. SR-Ansetzungen mit erfahrenen Kollegen gaben Sicherheit, aber auch andere am Spiel Beteiligte halfen mit konstruktiver Kritik weiter. Die Videodatenbank ermöglichte Erik Etzelmüller die Nachbereitung seiner Spiele auch zu Hause.

Nach einjähriger Tätigkeit in der 2. RBBL folgte der Aufstieg in die RBBL, der Beletage der Sportart in Deutschland. In der  Eliteliga blieben verständlicherweise Höhen und Tiefen nicht aus, aber die Verantwortlichen der SRK  halfen auch nach schwierigen Spielen mit wertvollen Ratschlägen weiter. Im Sommer wurde Erik bei Test-Länderspielen, bei der DM der Damen und beim Junioren-Länderpokal eingesetzt.

2015 nahm Erik an der erstmals stattfindenden „Clinic for potential Referees U30“  der Technischen Kommission der International Wheelchair Basketball Federation (IWBF) im kanadischen Toronto unter der Leitung von Norbert Kucera (Bonn) teil. Die Saison 2015/2016 stand dann ganz im Zeichen der anstehenden Prüfung zum IWBF-Schiedsrichter. Fast jedes Spiel wurde analysiert. Anfang März 2016 fand dann im Rahmen der EuroLeague 2 inm französischen Grenoble die Prüfung statt. Theorie- und Fitnesstest und das Prüfungsspiel bewältigte Erik souverän. Damit hat nun ein neues Kapitel in seiner steilen Schiedsrichterkarriere im Rollstuhlbasketball begonnen.